Home  Druckversion  Sitemap 

 

 UMWELTSCHUTZ, DER SICH RECHNET

 

Wer ein effizientes und gleichzeitig umweltfreundliches Heizsystem sucht, entscheidet sich am besten für Solarenergie. Denn die Kraft der Sonne hat gegenüber anderen Energieträgern entscheidende Vorteile: Sonnenenergie ist nach menschlichem Ermessen unerschöpflich. Im Gegensatz zu anderen begrenzt vorrätigen Energieträgern wie Öl, Gas oder Kohle wird die Sonne nicht ausgehen. Doch Sonnenenergie ist nicht nur ressourcenschonend, sondern auch umweltfreundlich. Denn bei der Gewinnung von Solarenergie wird keinerlei klimaschädliches Kohlendioxid freigesetzt – anders als bei fossilen Brennstoffen wie Gas oder Öl. Ein weiterer Vorteil der Sonnenenergie ist sicher die Effizienz und damit die mögliche Einsparung an Energiekosten – eine moderne Solaranlage kann heute einen Großteil des Jahresenergieverbrauchs für die Trinkwassererwärmung abdecken. Mit Solarsystemen für die Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung profitieren langfristig von der Kraft der Sonne . Das ist Umweltschutz, der sich für Sie rechnet.

  

Sonnige Aussichten

Auch wenn Deutschland nicht zu den sonnigsten Gebieten Europas gehört, so liefert die Sonne in unseren Breiten doch genug Energie, um eine Solaranlage rentabel zu betreiben. Die Sonnenkarte zeigt, dass die Nutzung solarer Energie in ganz Deutschland sinnvoll ist – ob im Norden oder Süden, im Osten oder Westen. Und dabei scheint die Sonne in vielen Gebieten sogar besonders ergiebig. Mit Werten von 1.500 bis 2.000 durchschnittlichen Sonnenstunden pro Jahr kann eine Solaranlage in jedem Fall effektiv betrieben werden. Mit einem Solarsystem lässt sich in den Sommermonaten die gesamte Energie für Ihren Warmwasserbedarf abdecken. Sonnige Aussichten für Ihren Geldbeutel. Und für die Umwelt.

    
 

Solarsysteme lassen sich mühelos in jedes bestehende Heizsystem integrieren

Flachkollektoren mit Kupferabsorber und hochselektiver Titan-Nitridoxid-Beschichtung gewährleisten eine hohe Energieausnutzung